Register
csgo MoRs.na im Interview Saturday, 25.03.2017 21:30 CET

Heute haben Wir etwas ganz besonderes für Euch! Der Teamcaptain unseres CS:GO-Teams hat sich die Zeit für einige interessante Fragen genommen.


Interview mit MoRs.na

Hi MoRs.na! Danke, dass Du dir die Zeit für das Interview nimmst! Die meisten dürften Dich bestimmt kennen, aber könntest Du dich nochmals vorstellen?

Hallo, sehr gerne. Mein Name ist Henrik Mosebach, ich bin 27 Jahre alt und wohne in Kassel. Bekannt geworden bin ich in der CSS Szene, wo ich für Teams wie a-Losers, ID-Gaming, Uhrwerk und ESC gespielt habe. Seit dem Release von CS:GO bin ich semi Aktiv und habe bei Teams wie Planetkey, TT-Dragons, Panthers und Killerfish gespielt.

 

Wie bist du zu Counter-Strike gekommen?

Das liegt schon einige Jahre zurück. Ich habe während meiner Schulzeit, ich glaube ich war in der 7. Klasse, während der Projektwoche an einem Kurs „Maps erstellen mit dem Half Life Editor“ teilgenommen. Ich bin dann mit Freunden schnell auf den Half Life Mod Counterstrike gestoßen und war von da an fasziniert von diesem Spiel. Ich habe die ersten zwei Jahre nur auf LANs bei Freunden oder lokalen Lans gespielt, da ich noch kein Internet hatte. Richtig durchstarten konnte ich erst 2004, als ich endlich einen DSL Anschluss bekam.

 

Wann hat sich deine "Karriere" in Richtung Professionalität bzw. Semi-Professionalität abgezeichnet? Gibt es da vielleicht einen konkreten Zeitpunkt oder Anlass?

Als sich Anfang 2005 die Counterstrike Community in zwei Hälften (CSS und 1.6) getrennt hatte, hat dies Rückwirkend betrachtet dem Spiel sehr geschadet. Das Preisgeld zwischen den Jahren 2005 – 2012 ist nicht annährend mit dem heutigen Stand vergleichbar. Es gab nur wenige Turniere und LANs und der Fokus lag in Deutschland auf der EPS. Gehalt bekamen nur sehr wenige Teams und der gesamte Support hatte eine geringere Dimension. Das Trainingsniveau befand sich somit auch auf einem anderen Level. Ich habe mich sehr früh für CSS entschieden, da ich davon ausgegangen bin, dass 1.6 irgendwann eingestellt werden würde. Bevor die ESL CSS in ihr Ligasystem aufnahm, habe ich schon erste Erfolge in der GIGA Liga sammeln können und war von Beginn an in der Deutschen Szene „oben“ mit dabei. Insgesamt würde ich sagen, habe ich mich immer im Semi-Professionellen Bereich befunden, da ein Vollzeitspielen für mich keine Perspektive geboten hat. 

 

Euer Team ist sozusagen ein "Projekt" von dir und FROZENkoki. Kennt ihr euch schon länger? Wie kamt Ihr zur Idee, junge und unerfahrene Spieler zu fördern?

Jan und ich kennen uns seit 2015. Damals haben wir zusammen bei Panthers gespielt und waren der harte Kern des Teams. Nach einem unerwarteten Ende des Teams habe ich mich zurückgezogen und als Coach junge Spieler gefördert. Jan hat versucht mit 4 unerfahrenen Spielern erfolgreich zu sein, was aber nicht funktioniert hat. So haben wir uns wieder zusammengeschlossen und uns auf die Suche nach talentierten Spielern gemacht.
Ich verfolge schon seit langem das Ziel jungen, unerfahrenen, aber motivierten und lernbereiten Spielern Counterstrike speziell auf taktischer Ebene beizubringen und zu fördern. Es leidet natürlich auf der einen Seite der Erfolg, auf der anderen Seite ist solche Arbeit aber absolut notwendig und macht mir viel Spaß. Lieber spiele ich weniger erfolgreich, aber habe eine gute und motivierte Stimmung im Team, als mit „alten“ egozentrischen Spielern zu versuchen alten Erfolgen hinterher zu jagen. Es muss für mich vieles auf menschlicher Ebene passen und da gibt es doch einige defizitäre Charaktere in der Community.
Ich freue mich aber darüber, dass ich bisher schon einige Spieler ein Stück nach vorne bringen konnte, habe jedoch auch schon oft (leider) als Sprungbrett gedient, indem ich das Talent entdeckt und gefördert habe, bis ein gutes Team aufmerksam geworden ist.

 

Geht diese Rechnung bislang auf? Treten gerade mit diesen jungen Leuten mehr Probleme auf?

Das ist schwer zu beantworten. Es treten andere Probleme auf als bei erfahrenen Spielern. Da weißt du meistens, was du bekommst und kennst die Stärken und Schwächen. Bei unerfahrenen Spielern gilt es ja, die Stärken herauszuarbeiten. Schwächen werden dann mit der Zeit erst sichtbar. An der Stelle trennt sich die Spreu vom Weizen. Manche Spieler schaffen es nicht, ihre Stärken zu nutzen oder machen permanent so viele Spielfehler, dass es einfach nicht für den Erfolg ausreicht. Persönlich hat man bis zu diesem Zeitpunkt schon viel in den Spieler investiert. Deshalb betreiben auch nur wenige Spieler und Teams diesen Aufwand. Jeder neue Spieler ist immer erstmal eine kleine Wundertüte.

 

Wie sieht konkret euer Alltag im Team aus? Wie oft trainiert ihr?

Wir haben uns unseren Terminplan sehr voll gepackt. Wir haben vier Trainingstage die Woche und nehmen vier Ligen mit, worunter natürlich das Training ein wenig gelitten hat. Aber wir sehen die ganze Saison als ein Training. Erfolg ist eher ein Nebenprodukt.
Da wir kein Gehalt bekommen und das alles in unserer Freizeit machen, ist es umso schwerer schnelle Erfolge zu erzielen. Es braucht einfach Zeit. Jeder Spieler muss seinen Unterhalt verdienen oder geht einer Ausbildung nach, sodass wir auch spielerisch kleine Sprünge machen müssen.

 

Wie ist die Teamchemie? Kannst Du die Jungs gerade nach Niederlagen durch deine langjährige Erfahrung wieder motivieren und aufbauen?

Ich denke wir haben eine sehr gute Teamchemie. Ich versuche den Ehrgeiz der Spieler zu fördern um damit die Eigenmotivation zu steigern. Wir arbeiten permanent an unseren Fehlern und diese müssen auch angesprochen und ernst genommen werden. Ich mache aber keinen Spieler fertig, sondern versuche auch bei Niederlagen immer das Positive zu sehen und den Spieler aufzubauen, auch wenn es mal nicht so läuft. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich erwarte aber auch, dass sich die Spieler kritisch mit ihrem eigenen Spiel auseinandersetzen und Bereitschaft zeigen, sich zu verbessern. Der Spagat zwischen motivieren und kritisieren ist nie einfach, aber ich versuche mein Bestes.

 

Welche Ziele habt ihr Euch fürs neue Jahr gesetzt?

Ich würde mich freuen, wenn wir in diesem Lineup zusammen bleiben und sich ein konstanter Aufwärtstrend abzeichnet. Ich erwarte keine unrealistischen Ergebnisse. Wir wollen versuchen die 99Damage Liga in der zweiten Division im oberen Mittelfeld abzuschließen und in der German Clash League den Slot zu halten. Schön wäre es, das ein oder andere Favoritenteam ein wenig ärgern zu können :-)

 

Warum seid ihr zu w4sp gekommen?

Wir waren nicht aktiv auf der Suche nach einem Clan und sind quasi von w4sp gefunden worden, da wir an einem EPS Cup teilgenommen haben und in der zweiten Division der 99Damage Liga aktiv waren. David war von unserer Idee sehr begeistert und möchte ein Team wie uns unterstützen, damit es Nachwuchs in der Counterstrike Szene gibt und dieser gefördert wird. Es ist gut zu wissen, dass der Clan immer hinter einem steht, auch wenn es mal weniger erfolgreich zugeht. Das ist wirklich eine absolute Ausnahme und ich bin sehr dankbar, dass wir diese Unterstützung bei w4sp bekommen.

 

Seid ihr zufrieden bei w4sp? Hältst du die Unterstützung für wichtig und notwendig?

Auf jeden Fall. Ohne Unterstützung würde das Projekt nicht so gut laufen, da bin ich mir sicher.

 

Was wünscht ihr euch für die Zukunft mit w4sp?

Gehalt, ein Lanhaus und natürlich einen Major Titel….. :-)
Wir hoffen, dass es so weiter läuft wie bisher. Dass das Vertrauen wächst und unser Team auch dazu beitragen kann, w4sp größer und erfolgreicher zu machen. Und wer weiß, vielleicht können wir für eine kleine Überraschung sorgen.  

 

Abschließende Worte?

Wir möchten uns besonders bei David und ganz w4sp für die permanente und super Unterstützung bedanken.

 

Danke fürs Interview, MoRs.na!